Eintritt frei

Kollekte

Flyer_Verlauf12.jpg

Was liegt zwischen der ersten und letzten Geigensonate?

Konzert 12/14

3. April 2022 – 11.00 Uhr

im Konservatorium Bern

Eintritt frei

Kollekte

Programm

Beethoven

Violinsonate D-Dur 
op. 1

Bettina Boller, Violine

Erika Radermacher, Klavier

Erika Radermacher

«Musenkonzept» und «Satansbraten»

Ensemble Neue Horizonte Bern, Ensemble

Beethoven

Violinsonate G-Dur 
op. 96

Bettina Boller, Violine

Erika Radermacher, Klavier

Ein Frühwerk und ein Spätwerk Beethovens für die gleiche Besetzung und dazwischen zeitgenössische Musik: Lehrkräfte und Lernende – gegenwärtige und ehemalige – des Konservatoriums Bern spinnen an jedem Konzert zwischen den beiden Werken einen roten Faden. Sie verbinden Atonales mit Bekanntem, improvisieren oder komponieren mit Beethovens Motiven und führen sie in die Gegenwart.

Rademacher2.jpg

Bettina Boller

Violine

Bettina Boller erhielt ihr Lehrdiplom und ihr Solistendiplom mit Auszeichnung am Konservatorium Bern sowie den Tschumi-Preis für das beste Solistendiplom. 1981-1982 studierte sie am Brooklyn College NYC bei I. Perlman und Y. Kawasaki. Als Solistin, Konzertmeisterin und Kammermusikerin ist Boller im In- und Ausland tätig. Sie trat mehrfach in z.T. auch prämierten TV-Produktionen auf und nahm mehrere CDs auf. In den letzten Jahren setzte sie ihren Schwerpunkt auf Kammermusik und Musikpädagogik.

Rademacher2.jpg

Erika Radermacher

Klavier

Erika Radermacher war Professorin für das Hauptfach Klavier und für Improvisation an der Hochschule der Künste Bern, der Robert Schumann-Hochschule Düsseldorf sowie der Neuen Universität Sofia. Sie wurde u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis, dem Ersten Preis der Sommerakademie Salzburg, dem Preis im Beethovenwettbewerb Wien, dem Preis der Mozartgemeinde Dortmund sowie mit dem Grossen Musikpreis des Kantons Bern ausgezeichnet. Radermacher tritt auch als Komponistin hervor.

Ensemble Neue Horizonte Bern

Das Ensemble Neue Horizonte Bern (ENHB) wurde 1968 von Urs Peter Schneider gegründet. Zum Repertoire des ENHB gehören Werke der Moderne und Avantgarden der letzten 60 Jahre mit einem Schwerpunkt auf eigene Werke. An seinem ersten Konzert führte das ENHB bislang unbekannte Werke von John Cage, Earle Brown, Morton Feldman und Christian Wolff auf.

Das ENHB besteht mehrheitlich aus Musikerinnen und Musikern, die sowohl komponierend als auch interpretierend tätig sind. Daraus ergibt sich ein selbstverständlicher Umgang mit konzeptionellen Musikarten und Improvisation.

Schlagzeugensemble.jpg

Musiker*innen

Konzertreihe 2021/2022

Erleben Sie weitere Konzerte

Verlauf_Konzert3.jpg

Wie viele Varianten hat eine Variation?

Konzert 13/14
Verlauf_Konzert3.jpg

Wer spielt mit?

Konzert 14/14
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon