Eintritt frei

Kollekte

Flyer_Verlauf14.jpg

Was sagt

ein Adagio über 

ein Adagio aus?

Konzert 14/14

12. Juni 2022 – 11.00 Uhr

im Konservatorium Bern

Eintritt frei

Kollekte

Programm

Beethoven

Adagio aus der Cellosonate op. 5 Nr. 2

Mathieu Gutbub, Cello

Urs Peter Schneider, Klavier

Adagio aus der Sinfonie Nr. 4 in der Fassung für Klavier zu vier Händen

Erika Radermacher & Urs Peter Schneider, Klavier

Improvisation

an zwei Klavieren

Erika Radermacher & Urs Peter Schneider, Klavier

Beethoven

Adagio aus der Cellosonate op. 102.2

Mathieu Gutbub, Cello

Urs Peter Schneider, Klavier

Adagio molto aus der 
9. Sinfonie op. 125

Erika Radermacher & Urs Peter Schneider, Klavier

Ein Frühwerk und ein Spätwerk Beethovens für die gleiche Besetzung und dazwischen zeitgenössische Musik: Lehrkräfte und Lernende – gegenwärtige und ehemalige – des Konservatoriums Bern spinnen an jedem Konzert zwischen den beiden Werken einen roten Faden. Sie verbinden Atonales mit Bekanntem, improvisieren oder komponieren mit Beethovens Motiven und führen sie in die Gegenwart.

Rademacher2.jpg

Urs Peter Schneider

Klavier, Komponist

Urs Peter Schneider ist Komponist, Improvisator, Interpret und Pädagoge. Er studierte bei W. Lang und B. Seidlhofer (Klavier), S. Veress und K. Stockhausen (Komposition), in Bern, Köln und Wien. 1968 gründete er das «Ensemble Neue Horizonte Bern», das er bis heute leitet. Er erhielt diverse Preise (u.a. Solistenpreis des Schweizerischen Tonkünstlervereins, Grosser Musikpreis des Kantons Bern) und unterrichtete bis 2002 an der Hochschule für Musik und Theater Bern. Schneider ist Autor von 200 Kompositionen.

Rademacher2.jpg

Erika Radermacher

Klavier

Erika Radermacher war Professorin für das Hauptfach Klavier und für Improvisation an der Hochschule der Künste Bern, der Robert Schumann-Hochschule Düsseldorf sowie der Neuen Universität Sofia. Sie wurde u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis, dem Ersten Preis der Sommerakademie Salzburg, dem Preis im Beethovenwettbewerb Wien, dem Preis der Mozartgemeinde Dortmund sowie mit dem Grossen Musikpreis des Kantons Bern ausgezeichnet. Radermacher tritt auch als Komponistin hervor.

Rademacher2.jpg

Matthieu Gutbub

Cello

Matthieu Gutbub schloss 2014 bei I. Monighetti an der Hochschule für Musik in Basel seinen Master of Arts in Music Performance mit Auszeichnung ab. Danach folgte ein Master of Pedagogy an der Hochschule der Künste Bern bei C. Brotbeck. Er spielte im Schweizerischen Jugendsinfonieorchester sowie im Lucerne Festival Academy Orchestra und absolvierte ein Praktikum im Tonhalle Orchester Zürich. Neben seiner Tätigkeit als Cellist tritt er gelegentlich als Gambist, Baritonist und Sprecher auf.

Musiker*innen

Konzertreihe 2021/2022

Dies ist das letzte Konzert der Reihe

Verlauf_Konzert3.jpg

Was sagt ein Adagio über ein Adagio aus?

Konzert 14/14
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon