Eintritt frei

Kollekte

Flyer_Verlauf8.jpg

Wie voll 
ist eine 
volle Bühne?

Konzert 8/14

12. Dezember 2021 – 11.00 Uhr

im Konservatorium Bern

Eintritt frei

Kollekte

Mit

Zertifikats-pflicht

Programm

Beethoven

Tripelkonzert C-Dur 
op. 56

Annemarie Dreyer, Violine

Matthias Walpen, Cello

Erika Radermacher, Klavier

Leitung: Matthias Kuhn

Improvisation

mit Saxophonen

Musizierende der Saxophon-Klasse Christian Kobi

Beethoven

4. Klavierkonzert G-Dur 
op. 58

Erika Radermacher, Klavier

Orchester ad hoc

Leitung: Matthias Kuhn

Ein Frühwerk und ein Spätwerk Beethovens für die gleiche Besetzung und dazwischen zeitgenössische Musik: Lehrkräfte und Lernende – gegenwärtige und ehemalige – des Konservatoriums Bern spinnen an jedem Konzert zwischen den beiden Werken einen roten Faden. Sie verbinden Atonales mit Bekanntem, improvisieren oder komponieren mit Beethovens Motiven und führen sie in die Gegenwart.

Rademacher2.jpg

Matthias Walpen

Cello

Seit seinem Studium bei J. Bühler und C. Starck an den Hochschulen Bern und Zürich (Lehr-, Orchester- und Konzertreifediplom) ist Matthias Walpen Solocellist des Sinfonieorchesters Biel/Solothurn. Daneben tritt er sowohl als Solist als auch als Kammermusiker auf (Quartett «Alter Ego» und Kobyliansky-Trio). Er hat an diversen Radio- und CD-Produktionen mitgearbeitet, unterrichtet an den Musikschulen Lengnau und Oberwallis und ist Kursleiter von Kammermusikwochen.

Rademacher2.jpg

Erika Radermacher

Klavier

Erika Radermacher war Professorin für das Hauptfach Klavier und für Improvisation an der Hochschule der Künste Bern, der Robert Schumann-Hochschule Düsseldorf sowie der Neuen Universität Sofia. Sie wurde u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis, dem Ersten Preis der Sommerakademie Salzburg, dem Preis im Beethovenwettbewerb Wien, dem Preis der Mozartgemeinde Dortmund sowie mit dem Grossen Musikpreis des Kantons Bern ausgezeichnet. Radermacher tritt auch als Komponistin hervor.

Rademacher2.jpg

Matthias Kuhn

Cello, Dirigent

Matthias Kuhn ist Musiker. Folgende Stationen stehen für die Breite seiner Karriere: Menuhin Festival Gstaad, ensemble proton bern, Medizinerorchester Bern, Collegium Novum Zürich, Prague Philharmonia, Stuttgarter Kammerorchester, Klaipeda Chamber Orchestra. Als Kammermusiker tritt er insbesondere mit dem TRIORARO auf.

Rademacher2.jpg

Christian Kobi

Saxophon

«Sein künstlerisches Interesse gilt der improvisierten Musik. Dabei erforscht er die Beziehungen zwischen Klang, Aktion, Geräusch und Stille.» Diese Aussage ist exemplarisch für die Spielweise des Saxophonisten. Konzentration, Offenheit für den Moment und die Reaktion auf räumliche Settings sind wichtige Parameter seiner musikalischen Arbeit. Christian Kobi spannt dabei auch mit verschiedenen Künstler*innen zusammen (z.B. P. Niblock, J. Frey, T. Sugimoto oder K. Rowe).

Rademacher2.jpg

Annemarie Dreyer

Violine

Annemarie Dreyer studierte bei E. Zurbrügg in Bern sowie H. Schneeberger in Basel und besuchte u.a. Meisterkurse bei M. Rostal und dem Melos-Quartett. Sie war u.a. Konzertmeisterin der Sinfonietta Basel, des Uniorchesters Bern und des Neuen Zürcher Orchesters. Seit 2002 ist sie Konzertmeisterin des Orchester Divertimento Bern. Sie war Zuzügerin im Berner Sinfonieorchester, ist Mitglied des Ensemble 7 und leitet das Kammerensemble Bolligen. Seit 1994 unterrichtet sie an der Musikschule Unteres Worblental.

Musiker*innen

Konzertreihe 2021/2022

Erleben Sie weitere Konzerte

Verlauf_Konzert3.jpg

Wie kann man Beethoven neu streichen?

Konzert 10/14
Verlauf_Konzert3.jpg

Wer hat 32 Hände voll zu tun?

Konzert 11/14
Verlauf_Konzert3.jpg

Welches Lied klingt nach?

Konzert 9/14
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon