Eintritt frei

Kollekte

Alle Musiker*innen auf einen Blick

Bucher.jpg

Bettina Boller

Geige

Bettina Boller erhielt ihr Lehrdiplom und ihr Solistendiplom mit Auszeichnung am Konservatorium Bern sowie den Tschumi-Preis für das beste Solistendiplom. 1981-1982 studierte sie am Brooklyn College NYC bei I. Perlman und Y. Kawasaki. Als Solistin, Konzertmeisterin und Kammermusikerin ist Boller im In- und Ausland tätig. Sie trat mehrfach in z.T. auch prämierten TV-Produktionen auf und nahm mehrere CDs auf. In den letzten Jahren setzte sie ihren Schwerpunkt auf Kammermusik und Musikpädagogik.

Bucher.jpg

Magdalena Dimitrov-Locher

Viola

Magdalena Dimitrov-Locher studierte Viola an der Hochschule der Künste Bern bei D. Roggen und an der Musikakademie Basel bei G. Strosser. Sie spielt in zahlreichen Formationen – nicht nur klassicher Ausrichtung –, z.B. im Orchester OPUS Bern, Classionata Festival Orchester, Ensemble Arcobaleno, Ensemble Mosaique und Kammerorchester Neufeld Bern. Sie unterrichtet an der Musikschule Jegenstorf und an der Musikschule HOEK in Kriegstetten Violine und Viola.

Bucher.jpg

Käthi Gohl Moser

Cello

Käthi Gohl Moser studierte in Zürich und Budapest. Neben ihrer Konzerttätigkeit als Cellistin unterrichtete sie an der Musik-Akademie Basel und war dort stellvertretende Leiterin der Hochschule für Musik. Im künstlerischen Fokus steht die kreative Auseinandersetzung mit Musik in ihrer gleichzeitigen Spiegelung von Gegenwart und Vergangenheit.

Bucher.jpg

Lorenz Hasler

Violine

Bei Professor L. Fenyves (ungarischer Geiger aus der Schule J. Hubays) erlernte Lorenz Hasler in Kanada das geigerische Handwerk. Zurück in der Schweiz: Geiger (Symphonieorchester, I Salonisti, Freitagsakademie); Gymnasialmusiklehrer; Orchesterleiter (Jugendorchester Köniz), Musikvermittler und Pädagoge. Von 1984 bis 2013 leitete er die Musikschule Köniz. 2010 wurde er mit dem Musikpreis des Kantons Bern ausgezeichnet.

Bucher.jpg

Karin Jampen

Klavier

Als vielseitige Musikerin_Pädagogin_Kreierende bewegt sich Karin Jampen von Barock bis hin zu experimenteller Musik, entwirft mit Passion spartenübergreifende Projekte und engagiert sich für Musik Kunst Vermittlung an Kinder und Jugendliche. Studium in Bern und London bei E. Radermacher, I. Lake und B. Canino; Musikvermittlungspreise und Atelierstipendien des KT+Stadt Bern/SKK in New York und Genua.

Bucher.jpg

Bettina Keller

Kontrabass, Klavier

Bettina Keller studierte in Bern bei E. Radermacher Klavier (Lehr- und Konzertdiplom) und bei B. Szedlák Kontrabass (Lehr- und Orchesterdiplom). Sie unterrichtet an der Musikschule Konservatorium Bern Kontrabass und ist Dozentin für Fachdidaktik an der Hochschule der Künste Bern. Keller ist Mitglied des Salonquintetts «I Galanti» und Initiantin des Kontrabass-Orchesters und diverser Cello-Bass Projekte in Bern.

Bucher.jpg

Isabella Klim

Cello

Isabella Klim studierte an den Musikhochschulen Bern und Luzern. Sie trat u.a. mit dem Berner Sinfonieorchester, dem Luzerner Sinfonieorchester und der Philharmonie Danzig auf und nahm an bekannten Festivals wie dem Prager Frühling und den Dresdner Musikfestspielen teil. Für die Labels CPO und Violino hat sie CD’s eingespielt; diverse weitere Aufnahmen entstanden für Deutschland Radio, DRS, den polnischen Rundfunk und fürs Fernsehen. Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe.

Bucher.jpg

Jonas Krebs

Violine

Jonas Krebs wurde 1996 in Zürich geboren. Er studiert nach einem Bachelor bei M. Urbaniak nun bei C. Belcea und M. Lüthi an der Hochschule der Künste Bern. Er ist ein begeisterter Kammermusiker: im Duo Luschaina mit seinem Bruder Tobias, im Streichtrio oder im Ensemble arte frizzante. Das Spiel auf Darmsaiten, die Viola sowie das Entdecken unbekannter Partituren faszinieren ihn.

Bucher.jpg

Sibylla Leuenberger

Violine

Die Berner Geigerin studierte am Konservatorium Biel bei Christine Ragaz (1998, Lehr- und Orchesterdiplom). Es folgten weitere Studien an internationalen Meisterkursen und an der Hochschule Winterthur bei Ulrich Gröner (2001, Konzertdiplom). Sibylla Leuenberger tritt als Kammer- und Orchestermusikerin im In- und Ausland auf und unterrichtet Violine. Sie ist Mitglied der CAMERATA BERN und Konzertmeisterin des Berner Kammerorchesters.

Bucher.jpg

Stefan Meier

Violine

Stefan Meier stammt aus einer tschechischen Familie und wuchs im norddeutschen Wilhelmshaven auf. Nach Stationen in Oldenburg (Staatsorchester) und Prag (Rafael Quartett) wurde er 2001 Mitglied des Berner Symphonieorchesters. Er spielt im Manuel Quartett sowie im TRIORARO und realisierte zahlreiche Einspielungen (LAIKA Records, Radio Bremen, Prager Akademie, Claves, Müller&Schade), darunter ein Portrait des Neuenburger Romantikers Adolphe Veuve.

Bucher.jpg

Erika Radermacher

Klavier

Erika Radermacher war Professorin für das Hauptfach Klavier und für Improvisation an der Hochschule der Künste Bern, der Robert Schumann-Hochschule Düsseldorf sowie der Neuen Universität Sofia. Sie wurde u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis, dem Ersten Preis der Sommerakademie Salzburg, dem Preis im Beethovenwettbewerb Wien, dem Preis der Mozartgemeinde Dortmund sowie mit dem Grossen Musikpreis des Kantons Bern ausgezeichnet. Radermacher tritt auch als Komponistin hervor.

Bucher.jpg

Urs Peter Schneider

Klavier, Komponist

Urs Peter Schneider ist Komponist, Improvisator, Interpret und Pädagoge. Er studierte bei W. Lang und B. Seidlhofer (Klavier), S. Veress und K. Stockhausen (Komposition), in Bern, Köln und Wien. 1968 gründete er das «Ensemble Neue Horizonte Bern», das er bis heute leitet. Er erhielt diverse Preise (u.a. Solistenpreis des Schweizerischen Tonkünstlervereins, Grosser Musikpreis des Kantons Bern) und unterrichtete bis 2002 an der Hochschule für Musik und Theater Bern. Schneider ist Autor von 200 Kompositionen.

Bucher.jpg

Albert Sidler

Klavier

Studium an der Musik-Akademie Basel bei K. Linder (Lehrdiplom) und J. Wyttenbach (Konzertdiplom, Auszeichnung). Konzerttätigkeit vor allem als Liedbegleiter und Interpret zeitgenössischer Musik (IGNM), dann Beendigung der Konzerttätigkeit. Albert Sidler unterrichtet seit 1989 am Konservatorium Bern.

Bucher.jpg

Claudio Veress

Bratsche

Claudio Veress, 1956 in eine Musikerfamilie hineingeboren und in Bern aufgewachsen, ist Geiger und Bratschist aus Passion. Er studierte Philosophie und Germanistik und unterrichtete von 1990 bis 2021 am heutigen Gymnasium Lerbermatt Philosophie, zeitweise auch Deutsch.

Bucher.jpg

Katharina Weber

Klavier

Katharina Weber studierte Klavier in Basel und Bern und besuchte Meisterkurse bei G. Kurtág. 1987 erhielt sie den Solistenpreis des Schweizerischen Tonkünstlervereins, 2001 den Grossen Musikpreis des Kantons Bern. Sie tritt als Solistin und Kammermusikerin auf, gibt Konzerte und Kurse in freier Improvisation. Von Katharina Weber gibt es diverse Radio- und CD-Aufnahmen. Seit 1994 komponiert sie, daneben unterrichtet sie am Konservatorium und an der Hochschule der Künste Bern.

Bucher.jpg

Simon Bucher

Klavier

Simon Bucher wirkt als Solist, Improvisator, Kammermusiker und Liedbegleiter. Seine Ausbildung an der Hochschule der Künste Bern bei E. Radermacher und T. Herbut vervollständigte er mit diversen Meisterkursen. Er ist Preisträger des 10. Internationalen J. Brahms – Wettbewerbs und des Schweizerischen Tonkünstlervereins. Viele seiner Konzerte wurden von Rundfunk und Fernsehen ausgestrahlt. Bei ARS Produktion, Orchid Classics und Carus entstanden verschiedene CDs. Er leitet die Konzertreihe «Das Lied – Liedrezitale Bern».

Bucher.jpg

Annemarie Dreyer

Violine

Annemarie Dreyer studierte bei E. Zurbrügg in Bern sowie H. Schneeberger in Basel und besuchte u.a. Meisterkurse bei M. Rostal und dem Melos-Quartett. Sie war u.a. Konzertmeisterin der Sinfonietta Basel, des Uniorchesters Bern und des Neuen Zürcher Orchesters. Seit 2002 ist sie Konzertmeisterin des Orchester Divertimento Bern. Sie war Zuzügerin im Berner Sinfonieorchester, ist Mitglied des Ensemble 7 und leitet das Kammerensemble Bolligen. Seit 1994 unterrichtet sie an der Musikschule Unteres Worblental.

Bucher.jpg

Matthieu Gutbub

Cello

Matthieu Gutbub schloss 2014 bei I. Monighetti an der Hochschule für Musik in Basel seinen Master of Arts in Music Performance mit Auszeichnung ab. Danach folgte ein Master of Pedagogy an der Hochschule der Künste Bern bei C. Brotbeck. Er spielte im Schweizerischen Jugendsinfonieorchester sowie im Lucerne Festival Academy Orchestra und absolvierte ein Praktikum im Tonhalle Orchester Zürich. Neben seiner Tätigkeit als Cellist tritt er gelegentlich als Gambist, Baritonist und Sprecher auf.

Bucher.jpg

Franziska Hegi

Gesang

Franziska Hegi studierte bei I. Frauchiger an der Hochschule für Musik und Theater in Bern Gesang, besuchte die Reifeprüfungsklasse in Bern und das Opern-Studio der Musikakademie Basel, welche sie beide mit Auszeichnung abschloss. Weitere Studien in der Guildhall School in London bei L. Sarti. Sie erhielt den Studienpreis des Migros-Genossenschafts-Bundes. Zurzeit tritt sie in vielen Stilrichtungen von alter Musik über Romantik bis Gospel und Jazz auf und gibt Liederabende im In- und Ausland.

Bucher.jpg

Michael Kaufmann

Klavier

Michael Kaufmann engagiert sich seit Jahrzehnten in der Musik und in der Kulturpolitik. Von 2011 bis 2019 war er Direktor der Hochschule Luzern-Musik. Heute ist Kaufmann Präsident von SONART – dem Verband der Schweizer Musikschaffenden sowie Stiftungsrat von KonzertTheaterBern. Beethoven fasziniert Michael Kaufmann seit Kindsbeinen: Er treibt ihn um, er revolutioniert, er zwingt immer wieder zu anderen Blickwinkeln auf Musik und die Gesellschaft.

Bucher.jpg

Carla Keller

Cello

Carla Keller spielt seit früher Kindheit Kontrabass und Klavier. Ihren ersten Cellounterricht erhielt sie mit 15 Jahren bei M. Ganz am KonsiBern. Carla ist mehrfache Preisträgerin des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs und ist Mitglied des Jugendsinfonieorchester Bern. 

Bucher.jpg

Christian Kobi

Saxophon

«Sein künstlerisches Interesse gilt der improvisierten Musik. Dabei erforscht er die Beziehungen zwischen Klang, Aktion, Geräusch und Stille.» Diese Aussage ist exemplarisch für die Spielweise des Saxophonisten. Konzentration, Offenheit für den Moment und die Reaktion auf räumliche Settings sind wichtige Parameter seiner musikalischen Arbeit. Christian Kobi spannt dabei auch mit verschiedenen Künstler*innen zusammen (z.B. P. Niblock, J. Frey, T. Sugimoto oder K. Rowe).

Bucher.jpg

Matthias Kuhn

Cello, Dirigent

Matthias Kuhn ist Musiker. Folgende Stationen stehen für die Breite seiner Karriere: Menuhin Festival Gstaad, ensemble proton bern, Medizinerorchester Bern, Collegium Novum Zürich, Prague Philharmonia, Stuttgarter Kammerorchester, Klaipeda Chamber Orchestra. Als Kammermusiker tritt er insbesondere mit dem TRIORARO auf.

Bucher.jpg

Patrizio Mazzola

Klavier

Patrizio Mazzola studierte am Konservatorium Luzern bei H. Harry (Lehr- und Solistendiplom). Im Laufe seiner Karriere erarbeitete er sich ein umfangreiches Repertoire. Neben seiner Lehrtätigkeit an den Musikhochschulen Bern und Luzern sowie an der Musikplattform der ETH/Uni Zürich ist er solistisch tätig (u.a. mit R. Baumgartner, P. Bach, H. und K. Griffiths). Als Kammermusiker spielt er u.a. im New Kubelik Duo und Trio. Mit Mazzola erschienen mehrere CD-Einspielungen.

Bucher.jpg

Gerhard Müller

Viola

Gerhard Müller erhielt seine Ausbildung bei J. Rissin an der Musikhochschule Karlsruhe. Seine Vorliebe gilt der historischen Aufführungspraxis. Nach mehreren Jahren als Geiger in diversen deutschen Orchestern war er Mitglied der Deutschen Händel-Solisten und gern gesehener Gast in weiteren führenden Ensembles der Alten-Musik-Szene. Gerhard Müller war von 2009-2020 Direktor der Musikschule Konservatorium Bern.

Bucher.jpg

Alexander Ruef

Klavier

Alexander Ruef arbeitet als Pianist, Repetitor, Liedbegleiter und Klavierlehrer. Seine Laufbahn begann am Opernhaus Zürich sowie am Theater Hagen. Anschliessend übernahm er die Studienleitung an der Staatsoper Hannover. Er gastierte regelmässig an der Opéra national de Paris, den Bayreuther und Salzburger Festspielen sowie an der Opera Vlaanderen. Seine Ausbildung zum Konzertpianisten genoss er bei E. Radermacher an der Hochschule der Künste in Bern. Er ist Mitglied des Berner TRIORARO.

Bucher.jpg

Olga Schwery

Klavier

Olga Schwery wurde 2006 in Bern geboren. Seit 2013 ist sie Schülerin von Katharina Weber im Konservatorium Bern. Sie spielt bevorzugt klassische Musik, improvisiert aber auch häufig. Im Herbst 2021 tritt sie ins Gymnasium Kirchenfeld ein mit dem Schwerpunkt Bildnerisches Gestalten. An den sechs Variationen gefällt ihr besonders, wie Beethoven aus einer einfachen Melodie solch unterschiedliche Stimmungen und Klänge hervorzaubert, man jedoch immer noch die Grundmelodie heraushören kann.

Bucher.jpg

Valentina Štrucelj

Klarinette

Valentina Štrucelj hat das Klarinetten- und Bassklarinettenstudium in Ljubljana, Graz und Bern mit Auszeichnung absolviert. Sie ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe. Offen für alle Musikrichtungen und experimentierfreudig, konzertiert sie regelmässig als Solistin und mit verschiedenen Ensembles und Sinfonieorchestern auf internationalen Bühnen.

Bucher.jpg

Matthias Walpen

Cello

Seit seinem Studium bei J. Bühler und C. Starck an den Hochschulen Bern und Zürich (Lehr-, Orchester- und Konzertreifediplom) ist Matthias Walpen Solocellist des Sinfonieorchesters Biel/Solothurn. Daneben tritt er sowohl als Solist als auch als Kammermusiker auf (Quartett «Alter Ego» und Kobyliansky-Trio). Er hat an diversen Radio- und CD-Produktionen mitgearbeitet, unterrichtet an den Musikschulen Lengnau und Oberwallis und ist Kursleiter von Kammermusikwochen.

Bucher.jpg

Hansjürgen Wäldele

Oboe

Hansjürgen Wäldele wurde 1960 in Weil am Rhein geboren. Er studierte Oboe und Komposition in Basel und ist seit 1989 Mitglied des Ensemble Neue Horizonte in Bern. Wäldele ist freischaffender Musiker und Komponist und sticht besonders als Improvisator hervor. Er ist Mitglied in verschiedensten Formationen, insbesondere für Neue Musik und lebt mit seiner Frau und seiner Tochter Clara in Inzlingen.

Rasumovsky.jpg

Schlagzeugensemble

Konsi Bern

Schlagzeug

Seit 15 Jahren erarbeitet Daniel Scheidegger als Leiter des Ensembles mit Jugendlichen pro Jahr zwei stilistisch breit gefächerte Konzertprogramme. 2012 nahm das Ensemble auch am Event «AlltagsMusik» des Percussion Art Ensembles teil, das vom Kanton Bern ausgezeichnet wurde. 2019 trat es mit dem Percussion Art Ensemble Bern im Programm «Celebration & Surprises» mit Werken Neuer Musik auf.

Rasumovsky.jpg

Trio OREKI

mit Christina Ragaz, Katharina Weber, Regula Gerber

Violine, Klavier, Kontrabass

Die drei Berner Interpretinnen und Improvisatorinnen spielen seit Jahren immer wieder in unterschiedlichen Formationen zusammen. Gemeinsam sind ihnen ihre Wurzeln in der klassischen Musik, aber auch die Offenheit gegenüber jeglicher wahrhaften Musik. Ihre Improvisationen sind eine Art instant composing, die geprägt sind von grossem Spielwitz und tiefer Ernsthaftigkeit. Die Freude am differenzierten Hinhören und am Wesen des Klangs, der sich im Moment entfaltet, verbindet sie.

Rasumovsky.jpg

TRIORARO

mit Stefan Meier, Matthias Kuhn, Alexander Ruef

Violine, Cello, Klavier

Das Berner Klaviertrio TRIORARO begann seine Arbeit 2008. Eine CD mit den drei Trios von R. Schumann ist in dieser Zeit entstanden. 2014/15 spielte das TRIORARO mit dem Medizinerorchester Bern und dem Orchestre de l’Université de Fribourg das Trippelkonzert von Beethoven. Das Jahr 2020 nutzte das TRIORARO für «Brahms von früh bis spät» und gibt damit auf YouTube Einblicke in die beiden Trios Opus 8 von J. Brahms.

Rasumovsky.jpg

Rasumowsky Quartett

mit Dora Bratchkova, Andrea Saxer, Gerhard Müller, Alina Kudelevic

Violine, Violine, Viola, Cello

Mit ungebrochener Leidenschaft und einem individuellen Klang widmet sich das Ensemble seit 20 Jahren den grossen Meisterwerken, überrascht aber auch immer wieder mit Entdeckungen, wie zuletzt mit der Ersteinspielung der Streichquartette des Schweizer Romantikers Friedrich Theodor Fröhlich. Internationale Aufmerksamkeit erlangte das Quartett mit der Gesamteinspielung aller fünfzehn Streichquartette von Dmitri Schostakowitsch anlässlich seines 100. Geburtstags im Jahr 2006.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon